Maschinenbau Deutschland

Ausgangslage

Der Kunde erlitt innerhalb eines Jahres einen Umsatzeinbruch von 35%, fertigte mit einer über die Jahre abnehmenden Produktivität und war aufgrund der langjährigen Verluste unterkapitalisiert. Zudem bestand ein Liquiditätsengpass. Die Materialquote war zu hoch.

Ansatz

Wir lösten die beiden Geschäftsführer ab.

Kurzfristige Liquiditätssicherung durch Lösen der Lieferprobleme und Stornieren der Sonderzahlungen.

Parallel wurde ein Kaltakquise-Programm aufgesetzt, um die Fortführung sicherzustellen, die wegen des einbrechenden Umsatzes gefährdet war.

Maßnahmen

Überstunden und Sonntagsarbeit um mittels Lieferungen den Wip (Ware in Arbeit) zu senken und Cash zu generieren.

Urlaubs- und Weihnachtgeld wurden an die Profitabilität gekoppelt.

Kaltakquise durch den Overhead, Steigerung des Auftragseingangs durch Umgestaltung der Vertriebsorganisation.

Aufbau eines neuen Führungsteams durch Beförderungen und Jobrotation.

Ergebnisse

3 Monate nach Übernahme der Geschäftsführung verzeichnete das  Unternehmen wieder Gewinn. Parallel konnte die Liquidität wieder auf einen branchenüblichen Wert erhöht werden.